FAQ

  • F: Kann ich in eine Mysore-Klasse kommen, wenn ich die Sequenz noch nicht auswendig kann?
    A: Ja, kannst du, aber du solltest dich bemühen, sie bald zu lernen. Es ist schließlich nicht so schwierig, und nur dann bist du in der Lage, in den Fluss zu kommen, der die Mysore-Praxis so wertvoll macht. So lange du die Sequenz noch nicht auswendig kannst, kannst du einen Zettel mit den Haltungen mit in die Klasse bringen; ganz am Anfang wird der Lehrer dir sagen, was du tun sollst.
  • F: Wie oft sollte ich praktizieren?
    A: Im Allgemeinen ist es am besten, eine Praxis an sechs Tagen pro Wochen aufrechtzuerhalten. Traditionell sind die einzigen Ruhetage Sonntage (früher Samstage) und Mondtage. Abhängig von deiner physischen Kondition und allgemeinen Umständen solltest du jedoch nicht so oft praktizieren, wenn du anfängst. Es gibt allerdings keine allgemeine Regel dafür, da das von verschiedenen Faktoren abhängt. Du solltest jedoch sicherstellen, dass du am Anfang nicht so viel praktizierst, dass du schnell das Interesse verlierst, weil es zu viel wird. Daher ist es besser, am Anfang nicht so viel zu praktizieren und dann die Anzahl an Tagen, die du pro Woche praktizierst,
    und die Dauer deiner Praxis zu erhöhen. Am wichtigsten ist es, dass du regelmäßig praktizierst.
  • F: Kann ich praktizieren, wenn ich in keiner guten Verfassung oder nicht beweglich bin?
    A: Im Allgemeinen ist die Antwort ein klares “ja”. Es kann natürlich Umstände geben, in denen das nicht stimmt, aber sie sind sehr selten und im Wesentlichen auf ernsthafte Erkrankungen beschränkt. Falls du dir unsicher bist, solltest du deinen Arzt konsultieren. Du solltest jedenfalls deinen Lehrer ggf. über alle körperlichen und mentalen/psychischen Probleme informieren.
  • F: Warum praktiziert man während der Mondtage nicht?
    A: In der Tradition des Ashtanga Yoga sagt man, dass der Körper an den Mondtagen empfindlicher und daher anfälliger für Verletzungen ist. Die Konzentration der Energie ist gestört, und Körper und Geist sind nicht stabil.
  • F: Was ist die beste Zeit des Tages, um Ashtanga Yoga zu praktizieren?
    A: Es ist am besten, am frühen Morgen zu praktizieren, idealerweise vor Sonnenaufgang. Zu dieser Tageszeit ist der Geist frisch und rein, und es ist ruhig.
  • F: Kann ich praktizieren, wenn ich meine Periode habe?
    A: “Lady’s holidays” sind eine Zeit der Ruhe. Es wird Frauen empfohen, während ihrer Periode nicht zu praktizieren und für drei Tage zu pausieren.
  • F: Kann ich praktizieren, wenn ich schwanger bin?
    A: Ja, kannst du, und es ist sogar gut für dich, jedoch erst nachdem die ersten drei Monate deiner Schwangerschaft vorbei sind. Während der ersten
    drei Monate solltest du nicht praktizieren Du musst deine Praxis jedoch ein bisschen anpassen. Statt beim Vinyasa zu springen, solltest du gehen, und du solltest länger in den sitzenden Asanas bleiben. Pranayama ist auch sehr gut während der Schwangerschaft. Das tiefe Atmen bringt mehr Sauerstoff ins Blut und damit zum Baby.
  • F: Wie lange muss ich nach der Geburt meines Babys warten, bis ich wieder praktizieren kann?
    A: Du solltest die ersten drei Monate nach der Geburt deines Babys pausieren.
  • F: Kann ich während der Praxis trinken?
    A: Es ist nicht gesund, während der Praxis zu trinken. Du solltest weniger als 30 Minuten vor und nach der Praxis nicht trinken.
  • F: Wie lange sollte ich vor der Praxis nicht essen?
    A: Du solltest ca. 2-3 Stunden vor der Praxis keine Mahlzeit zu dir nehmen. Genau wie beim Trinken (siehe oben) solltest du weniger als 30 Minuten nach der Praxis nicht essen.

Pin It on Pinterest

Share This